Kunstherz

Mir wurde aufgrund meiner schweren Herzinsuffizienz ein Kunstherz implantiert.

Meine Kunstherzpumpe

Das Kunstherz, bei mir Linksherzunterstützungsgerät, ist eine mechanische Pumpe, die mein eigenes Herz unterstützt. Es pumpt mein Blut in den Kreislauf. Das Kunstherz sitzt an der Herzspitze, lediglich das Verbindungskabel an den Controller (Steuerungsgerät) ist sichtbar und wird durch eine offene Wunde aus meinem Bauch geleitet.


 

An dem Steuerungsgerät sind zur Stromversorgung zwei Akkus angeschlossen. Die Akkus halten bei mir ca. 6 Stunden; für die Nacht erfolgt die Stromzufuhr durch die Steckdose. Zum Transport habe ich eine Gürteltasche umhängen (Gewicht ca. 2,7 Kilo). Des weiteren trage ich in meiner "Handtasche" einen Ersatzcontroller sowie zwei voll aufgeladene Ersatzakkus, falls die Technik ausfällt... Ich bin soweit geschult, dass ich in der Lage sein muss, dass Gerät im Notfall ohne Arzt zu tauschen!

 

Das Kunstherz dient vorerst zur Überbrückung bis ein Spenderorgan vorhanden ist. Eine garantierte Lebensdauer gibt es nicht...

 

Zuerst standen bei mir alle Zeichen auf Genesung meines Herzens und somit dem Ausbau des Kunstherzens. Es wurde Anfang 2012 ausgebaut und mir ging es gut... Leider verschlechterte sich mein Zustand nach 6 Tagen dramatisch, sodass ein neues Kunstherz notfallmäßig wieder eingesetzt werden musste.



 

Heute lebe ich bereits seit fast 4 Jahren mit dem zweiten Kunstherz. 


Ich nehme viele Medikamente (ca. 10 Tabletten am Tag) u.a. Marcumar zur Blutverdünnung. Das Schlaganfallrisiko ist leider aufgrund drei weiterer Krankenhausaufenthalte in einem Jahr mit der Diagnose "TIA" (gilt als Vorbote eines Schlaganfalles) gegenwärtig!

Ich warte auf mein neues Herz...