Kommentare: 43
  • #43

    Joanna Kwasniewska (Donnerstag, 03 August 2017 19:54)

    Hallo Nina Ich wünsche dir alles Gute LG Joanna

  • #42

    Fatma Nur (Donnerstag, 09 Februar 2017 11:52)

    Hey liebe Nina, wir sind das kleine Foschungsteam der Medizinischen Hochschule Hannover und führen zurzeit ein kleines Forschungsprojekt bezüglich der Fahrtüchtigkeit von Kunstherzpatienten. Es wäre sehr lieb wenn die den unten beigefügten Beitrag und Umfragelink auf deinem Blog teilen könntest. Wir bedanken uns herzlich im Voraus!

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das Forschungsteam der Medizinischen Hochschule Hannover der Abteilung Herz-. Thorax-, Transplantations- und Gefäßchirugie (HTTG) befasst sich derzeit intensiv mit der Thematik Kunstherz. Die Kunstherzpatienten treten im Alltag zahlreichen Herausforderungen gegenüber wie beispielsweise dem Autofahren. Diesbezüglich hat das Forschungsteam in Zusammenarbeit mit leitenden Ärzten der Fachabteilung einen individuellen Fragebogen entwickelt um die Fahrtüchtigkeit der Patienten mit einem Kunstherz zu ermitteln.
    Wir streben das Forschungsprojekt unter der federführenden Leitung von Herrn Prof. Dr. Schmitto und Frau Dr. Hanke an und erhoffen eine tatkräftige Unterstützung, um die Lebensqualität von Kunstherzpatienten zu optimieren und überdies einen Eindruck in das Leben mit einem Kunstherz zu erlangen.
    Selbstverständlich können auch ehemalige Kunstherzpatienten an der Umfrage teilnehmen. Die Befragung beansprucht ca. 2-3 Minuten. Sie ist selbstverständlich freiwillig und die Daten werden gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) streng vertraulich und anonym behandelt.
    Hier geht’s zur Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/Kunstherz

  • #41

    Bianca (Sonntag, 22 Januar 2017 15:35)

    Hallo Nina,
    danke das du im Jahr 2013 ganz kräftig das Thema PPCM in die Öffentlichkeit gebracht hast.
    ich denke das dadurch es bei mir sehr schnell erkannt worden ist.
    Schön das wir beide uns zumindest schon mal kontaktiert haben und uns auch bald mal persönlich kennenlernen.
    LG Bianca

  • #40

    Alexandra (Samstag, 15 Oktober 2016 14:06)

    Hallo Nina,
    ich habe 2009 eine PPCM mit nur noch 30% LV entwickelt.
    Habe auch heute noch viele Probleme. Komme aus München und würde mich über Austausch sehr freuen.

    alexvoigt56@gmail.com

    Liebe Grüße und alles Gute
    Alexandra Voigt

  • #39

    Karin (Freitag, 07 Oktober 2016 15:48)

    Hallo Nina, schön das du über dieses Thema eine Homapage gemacht hast.
    Es ist leider immer noch eine sehr spezielle Krankheit die viel zu oft spät erkannt wird.
    Ich wollt mal fragen ob hier noch Betroffene aus dem Raum München sind mit denen man sich mal austauschen kann. Lg Karin

  • #38

    Wagner (Mittwoch, 24 August 2016 08:09)

    Ich wünsche der Familie viel Kraft

  • #37

    Sabine (Sonntag, 21 August 2016 11:22)

    Hallo Nina,
    ich freue mich, dass ich dich kennenlernen durfte.
    Die letzte Woche mit dir hat mir sehr viel Freude bereitet und war eine ganz neue Erfahrung
    für mich. Es wäre schön, wenn du mal wieder in unsere Heimat nach Niedersachsen kommst.
    Ich wünsche dir und deiner Familie für die Zukunft weiter viel Mut und Kraft,
    liebe Grüße aus Nienburg
    Sabine

  • #36

    Oliver (Sonntag, 17 Juli 2016 20:18)

    Hallo Nina,

    eine wunderbare Homepage über ein sehr ernstes Thema, was leider noch zu wenig bekannt ist. Weiter so! Für die Zukunft wünsche ich ihnen viel Kraft und alles Gute.

  • #35

    Flurin (Dienstag, 12 April 2016 10:10)

    Hallo Nina
    Ich recherchiere gerade zum Thema Kunstherzen und bin zufällig auf deine Seite gestossen. Deine Geschichte bewegt mich gerade sehr!
    Ich wünsche dir viel Kraft, Durchhaltewillen und Gottes Segen.
    Flurin

  • #34

    Nadja (Donnerstag, 24 März 2016 00:44)

    Hallo Nina,
    Wie versprochen mein komi hier..
    https://youtu.be/hcTJWT6QLdA
    ......Hör nicht auf zu werden...hör nicht auf zu sein.....
    In diesem Sinne ganz viel Mut, Kraft und Stärke für dein weiterer Weg...
    Gott segne dich!
    Lg Nadja

  • #33

    Verena und Monja (Donnerstag, 17 März 2016 20:48)

    Hallo liebe Nina,
    es war schön dich in unserem Praktikum kennen gelernt zu haben. Wir konnten in dieser Zeit sehr viel von dir lernen:) Deinen Mut, deine Energie und deine Tapferkeit, die du uns jeden Tag gezeigt hast, bewundern wir sehr an dir. Wir wünschen dir und deiner Familie viel Kraft und alles erdenklich Gute:) Bleib so wie du bist :)
    herzliche Grüße Verena-die mit der Brille und Monja - die gerade so über den Tisch schauen kann:D

  • #32

    Natascha M. (Donnerstag, 03 März 2016 22:25)

    Liebe Nina,

    es war sehr schön und witzig dich kennen zu lernen! Ich konnte viel von und mit dir lernen, Danke!! :) Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Glück und alles Gute für dich und deine Familie! Deine Natascha

  • #31

    Alexander Mensch (Dienstag, 23 Februar 2016 19:59)

    Herzlichen Gruß Nina,

    schön dich zu kennen.
    Mögest du trotz der Umstände noch so manche schöne Erlebnisse erfahren.

    Dir und deiner Familie alles Gute,
    Alex

  • #30

    marion (Montag, 15 Februar 2016 19:48)

    liebe nina
    ich teile das gleiche schicksal wie du und viele andere hier.ich steh vor der entscheidung zur transplantation.das heisst will ich auf die liste

  • #29

    Katja (Sonntag, 10 Januar 2016 23:02)

    Liebe Nina ,

    Noch 10 Tage bis zum 4- Geburtstag meines Sohnes und aufeinmal kommen diese Gedanken, an diese doch so schlimme Zeit .
    Ich finde es toll das du diese Seite geschaffen hast und hoffe, dass du nicht mehr lange auf dein neues Herz warten musst !!
    Fühl dich gedrückt
    Liebe Grüße Katja

  • #28

    wicki (Freitag, 18 September 2015 07:22)

    Liebe Nina!
    Ich möchte dir herzlich Danken das du diese Seite kreiert hast!
    Es war für mich sehr sehr schwer Gleichgesinnte mit dieser Erkrankung zu finden.
    Bis ich auf deine Homepage gestoßen bin :-) leider ist im Forum noch nicht so viel los, aber ich hoffe das kommt noch ;-) und wir können uns dann austauschen!
    Ich schicke dir viel Kraft und gute Gedanken!
    LG Wicki!

  • #27

    Michaela (Donnerstag, 09 April 2015 10:21)

    Danke liebe Nina für diese tolle Homepage und die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen! Als ich Deine Geschichte las, hatte ich Tränen in den Augen. Ich bewundere Dich und Deine Stärke! Ich wünsche Dir, dass Du ganz schnell ein Spenderherz bekommst! Alles Liebe & Gute für Dich und Deine Familie!!!

  • #26

    Sari (Donnerstag, 19 Februar 2015 21:45)

    Wie auch in der Patietengeschichte zu lesen, bin ich selber im Jahr 2012 an PPCM erkrankt. Viele Ärzte / Ärztinnen hatten von der Krankheit nie gehört. Eine junge Ärztin zB kam frisch von der Uni; PPCM wurde jedoch während des Studiums nicht gelehrt.
    Gerade deshalb finde ich diese Seite und die Öffentlichkeitsarbeit von Nina sehr gut! Man kann gar nicht genug darüber reden und berichten, so dass immer mehr Menschen von der Existenz dieser Krankheit erfahren und damit betroffenen Frauen geholfen werden kann!
    Nina, ich wünsche Dir und Deiner Familie eine schöne Zeit und alles Gute!

  • #25

    Martina (Mittwoch, 18 Februar 2015 08:48)

    Hallo Nina!
    Ich hab lange gesucht bis ich Information zur PPCM gefunden hatte.
    Aktuell bin ich mittendrin. In Woche 33 zum 2ten Mal schwanger und mit einer aktuellen Herzleistung von 34%. Festgestellt wurde es durch die Geistesgegenwart einer der behandelten Ärzte, der viel Erfahrung mit schwierigen Geburtsumständen hat. Die Behandlung mit Bromocriptin und Betablockern schlägt wohl an und man hat entschieden die Schwangerschaft noch ein paar Wochen bis März 2015 weiterzuführen. Ich hoffe auf einen guten Ausgang... Bei meiner ersten Schwangerschaft hatte ich sämtliche"Gestose"-Symptome, Wassereinlagerungen on Mass, Bluthochdruck, Eiweissausscheidungen, Atembeschwerden, ich war müde, hab fast nur geschlafen, etc. Aber die Symptome wurden offensichtlich nicht richtig gedeutet. Ich kam mir eher nicht ernst genommen vor, wenn ich von meinen Beschwerden geklagt hatte. Die Einleitung führte beim Bauchzwerg zum abfallen der Herztöne und bei mir zu einem Blutdruck jenseits der 200/140. Also gab es den Notkaiserschnitt. Danach ging es mir aber nicht besser. Das Wasser blieb, ich hatte nur ein halbes Kilo Gewicht verloren und egal was ich tat, ich war schwerfällig, langsam und hatte Atembeschwerden bei der geringsten Anstrengung. Da zählte auch laufen und wickeln dazu. Abwertendende Blicke seitens Hebammen, sowie Hinweise einiger Ärzte, ich solle mich einfach mehr bewegen, mich mehr anstrengen und an mir arbeiten, waren für meine Psyche sehr schmerzhaft. 5 Tage nach der Entbindung wurde ich nach Hause geschickt. Da war ich ganze 4 Stunden. Dann begann das Rasseln und Blubbern in den Lungen. Ich bekam kaum noch Luft, kannte das Symptom aber von meinen Grosseltern her und wusste... jetzt aber schnell! Der Erstickungsanfall kam im Lungen-MRT in der Notfallklinik. Vielleicht mein Glück damals. Das Pech folgte auf dem Fuße, denn an ein Herzproblem dachte damals niemand. Lungenembolie wegen Wasserstau bei Asthma bronchiale lautete die Diagnose. Nach 2 Wochen ging es auch besser und ich durfte nach Hause. Die Genesung dauerte, aber es ging mir besser und ich wollte nicht als "Jammerlappen mit Wochenbettdepression" dastehen. Also habe ich ignoriert und weitergemacht wie davor. Es ging mir ja besser.
    Nun kam die 2te Schwangerschaft und jeder Arzt der meine Geschichte nun hört und liest, fragt sich, warum damals das Herz nie untersucht wurde.
    Man sieht hier was eine Aufklärung hätte bewirken können. Ich muss richtig viel Glück gehabt haben, dass es damals nahezu von selbst zurück ging. Ohne direkte Behandlung. Das war 2013. Für die jetzige Schwangerschaft hatte ich bewusst die Klinik gewechselt. Wohl eine gute Entscheidung. Es ist nur nach wie vor erschreckend, wie wenig Studien es über PPCM gibt. Nur noch wenige Wochen, dann weiss ich auch, wie es für mich endgültig ausgehen wird...
    Ich bin froh, dass du zu denjenigen gehörst, die ihre Geschichte und damit wertvolle Information teilen. Ich wünsche Dir das allerbeste! Dass du hoffentlich bald ohne Akkus und mit einem Spenderorgan lange leben kannst!

  • #24

    Marie (Samstag, 24 Januar 2015 18:34)

    Liebe Nina,
    ich wünsche dir alles erdenklich Gute! Ich habe deine Geschichte gelesen, du bist unendlich tapfer und hast leider schon so viel mitgemacht. Ich hatte nach der Geburt meines 2. Kindes eine leichte Form der Schwangerschaftskardiomyopathie, wurde nur entdeckt, weil ich plötzlich starke Herzrythmusstörungen hatte. Ich wünsche dir, dass du bald ein Spenderherz bekommst, und dass bald mehr Menschen bereit sind Organe im Todesfall zu spenden. Ich verstehe nicht, dass die Hemmschwelle so groß ist und sich zu wenig Leute darum Gedanken machen, selbst wenn es kein schönes Thema ist. Auch wenn wir uns nicht kennen, deine Homepage spricht für sich und ich bewundere dich sehr! Bitte halte durch, du bist eine starke Kämpferin und wirst es schaffen. Alles Gute nochmal für dich und deine Familie!!!

  • #23

    Sabine Föhl-Kuse (Montag, 16 Juni 2014 06:18)

    Liebe Nina,
    bin deinem link aus unserem Gestose-Forum gefolgt und auch mir kam die Gänsehaut...
    und drücke dir feste die Daumen, dass du rechtzeitig ein neues Herz bekommen kannst.
    Deine website ist schön und sehr klar verständlich geworden.
    Liebe Grüße Sabine f-k

  • #22

    Tina (Sonntag, 08 Juni 2014 22:54)

    Guten Tag Frau Funk! Sie werden mich sicher nicht kennen, aber nach drei Jahren und dem gestrigen Bericht in der Zeitung wollte ich mich einmal persönlich bei Ihnen melden. Ich bin eine der Krankenschwestern , die Sie auf der Intensivstation in Bad Hersfeld betreut hat . Ihre plötzliche Erkrankung hat uns damals alle sehr , sehr betroffen gemacht, weil wir so hilflos waren. Eigentlich hätten Sie auf der Geburtshilfestation liegen sollen, glücklich ,mit Ihrem Sohn im Arm . Stattdessen lagen sie bei uns, im Koma , ohne ihren Sohn nach der Geburt auch nur einen Moment gesehen zu haben. Das alles hat mich sehr schockiert ! Ich freue mich deswegen sehr , dass es Ihnen heute " ja den Umständen entsprechend " ganz gut geht! Ihnen und auch ihrer kleinen Familie ! Ich wünsche Ihnen von ganzen Herzen , dass Sie ganz bald ein passendes Spenderorgan bekommen, viel Gesundheit und ganz viel Glück für Sie und Ihre Familie. Bleiben Sie stark, für sich, ihren Mann und vorallem für ihren kleinen Sohn. Es wird der Tag kommen, an dem sie ein Herz bekommen , um dann ein wenig unbeschwerter durchs Leben zu gehen. Viel Kraft und Gesundheit für die Zukunft ! Viele Grüße Tina

  • #21

    Sabine B. (Freitag, 30 Mai 2014 15:58)

    Hallo Nina, schön, dass endlich mal jemand eine Seite zum Thema macht - als ich 2008 PPCM bekam, gab es überhaupt noch nichts Deutschsprachiges im Netz! Leider konnte ich nicht zum Meeting nach Hannover kommen, aber vielleicht kann man sich ja hier mal austauschen ... Liebe Grüße aus Bochum, Sabine

  • #20

    Nadja F. (Freitag, 16 Mai 2014 23:16)

    Huhu Liebe Nina.ganz tolle HP,ich finde es super von dir das du dein Schicksal mit uns allen teilen tust.Ich habe es natürlich auch gleich bei Fb geteilt damit noch mehr Menschen davon erfahren.Es ist schön das es dir/euch soweit gut geht .Du bist eine ganz starke Frau und ich wünsch dir weiterhin alles gute und viel kraft...glg

  • #19

    Steffi M. (Montag, 12 Mai 2014 21:15)

    Liebe Nina,
    das ist eine tolle Seite. Ich finde das total bewunderswert, wie du damit umgehst und dass du mit so viel Engagement die Aufklärung über die Krankheit voran treibst. Ich verteile auch fleißig den Link und hoffe, möglichst viele Menschen zu erreichen. Ich wünsch dir nur das Beste und weiterhin viel Kraft! Bis bald!!
    LG Steffi

  • #18

    Moni (Sonntag, 11 Mai 2014 13:26)

    Liebe Nina,
    vor Kurzem las ich ......
    "Geh´ nicht nur glatte Straßen.
    Geh´ Wege, die noch niemand ging, damit du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub. " (Antoine de Saint-Exupery)
    Richtig, Du kennst den Text. Du hast ihn unserem Sohn in die Konfirmationskarte geschrieben. Und in Deinem Umgang mit Deiner Krankheit und mit dieser Homepage machst du vor, wie das geht .....nicht nur die glatten Straßen gehen, obwohl man sich das nicht immer aussuchen kann, aber vor allem Spuren hinterlassen !!! Ich bin froh, Dich zu kennen! Liebe Grüße, Moni

  • #17

    Isabel Merkle (Samstag, 10 Mai 2014 17:15)

    Liebe Nina... in unserem gemeinsamen Schwangerschaftsvorbereitungskurs vor über 3 Jahren hatte niemals jemand aber auch nur im geringsten erahnen können oder wahr haben wollen, dass das Schicksal manchmal so gnadenlos sein kann... Umso schöner ist es zu sehen und zu lesen, wie du und deine starke Familie mit dieser so seltenen Erkrankung gelernt habt zu leben und es euch soweit ganz gut geht. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen alles, alles Gute und gratuliere zu dieser äusserst aufklärenden Homepage !!

  • #16

    Jenny (Samstag, 10 Mai 2014 12:50)

    Hallo Nina,
    eine tolle Seite hast du da auf die Beine gestellt.
    Ich erinnere mich noch an unsere erste Begegnung auf der Intensivstation. Daraufhin folgte eine lange Zeit, die mit viel Arbeit verbunden war. Das erste mal an der Bettkante sitzen, die ersten Schritte, das erste Mal Noah von der Decke hochheben....Es gab viele erste Male. Ich denke mit einem kleinen schmunzeln an die Noah-Cola-Flasche die als Übung diente zurück und nun ist er schon so groß. Ich bin beeindruckt von dem wie ihr drei das alles gemeistert habt und bin froh einen kleinen Beitrag zu deiner Genesung beigetragen zu haben.
    Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft und viele schöne Momente in eurer kleinen süßen Familie.
    Liebe Grüße
    Die Ergo-Jenny

  • #15

    Claudia K. (Samstag, 10 Mai 2014 10:43)

    Hallo Nina.
    Ich bewundere dich für deine Kraft und Stärke, mit der du deine Krankheit bewältigst. Wir haben alles von Anfang an betroffen verfolgt und waren in Gedanken oft bei dir und deiner Familie. Wir wünschen euch allen für die Zukunft alles Gute und hoffen dass dein größter Wunsch in Erfüllung geht und du noch viele schöne Jahre mit deinem Noah und Marc verbringen kannst.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
    Liebe Grüße, Claudia

  • #14

    Heike Breunung (Freitag, 09 Mai 2014 23:08)

    Liebe Nina, auch wir haben deine Geschichte von Anfang an mitbekommen, ich war damals total geschockt. Meine Gedanken waren sofort bei meinen zwei Geburten von meinen beiden Jungs Marc und Sven. Zu diesem Zeitpunkt war mir sofort bewusst, dass ich großes Glück bei den Geburten hatte. Wir drücken Dir und deinen Männern alle Daumen, dass ihr noch viele glückliche Jahre verbringt. Tolle Homepage und ganz viele Informationen. Viele liebe Grüße von Andreas und Heike

  • #13

    Christiane (Freitag, 09 Mai 2014 22:49)

    Hallo Nina,

    ich habe mir erstmal jede Seite deiner Homepage gründlich angeschaut und ein paar Tränen vergossen. Das du soviel bisher mitgemacht hast, tut mir so leid und ich wünsche dir von ganzen Herzen das du ein neues Herz bekommst. Ich bin schon seit Jahren Organspender und wünschte mir viel mehr Menschen würden sich auch dafür entscheiden. Ich habe deinen Beitrag bei fb sofort geteilt. Alles Gute Nina und ich drück dich ganz lieb.

    Viele Grüße Christiane

  • #12

    Timo Schumann (Freitag, 09 Mai 2014 22:36)

    Hallo Nina,

    Ich bewundere wie offen und mit welchem Selbstbewusstsein du über das Thema sprichst und schreibst. Ich habe deinen fb Beitrag natürlich gleich geteilt, um das Thema so bekannt wie möglich zu machen.

    Viele Grüße
    Timo

  • #11

    Steffi G. (Freitag, 09 Mai 2014 11:42)

    Hallo Nina,
    ich bin auch sehr beeindruckt von deiner Seite und finde es super, dass du so offen damit umgehst und andere darauf aufmerksam machst.
    Mir ging es ähnlich wie anderen, dass man von der Krankheit vorher noch nie gehört hat. Und mal ehrlich, wie oft hat man in der Schwangerschaft Bücher gelesen und sich schlau gemacht... Ich finde, solche Informationen gehören da vielleicht auch mit rein.
    Wünsche dir und deinen zwei Männern für die Zukunft alles erdenklich Gute und bleib so wie du bist.
    Bis bald und liebe Grüße:-)))))

  • #10

    Raphael Seeger (Mittwoch, 07 Mai 2014 06:50)

    Hallo Nina,
    ich erinner mich noch genau an den Tag, als Marc bei mir angerufen hat. Wir waren nicht zu Hause und er hat auf den Anrufbeantworter gesprochen. Ich wusste sofort, dass etwas nicht in Ordnung ist. Leider bestätigte sich mein Verdacht und so haben wir Deine Krankengeschichte von Anfang an mitbekommen. Jetzt in diesem Augenblick bete ich wieder für ein Happy End für Dich. Von ganzem Herzen wünsche ich Dir, dass die heutigen Untersuchungen den Durchbruch bringen!

  • #9

    Holger Eitzert (Dienstag, 06 Mai 2014 13:41)

    Hi Nina,habe gerade Deine Geschichte gelesen und mächtig Gänsehaut bekommen.Bin sehr beeindruckt,von Deiner Offenheit und Deinem Mut,Dein Leben so transparent zu machen.Ich wünsche Dir und Deinen Lieben,viel Kraft und einen Berg voll Gesundheit,so hoch wie der Mount Everest.

    L.G. Holger

  • #8

    Nicole M. (Montag, 05 Mai 2014 23:45)

    Hallo Nina,

    Nachdem du mich auf den Link aufmerksam gemacht hast, musste ich gleich mal gucken.
    Herzlichen Glückwunsch zu dieser Super Homepage!
    Ich hoffe das du mit deiner Offenheit und Ehrlichkeit viele Leute erreichst sich mit der Krankheit auseinander zu setzen!
    Leider hast du recht das viel zu wenig Leute sich mit dem Thema Organspende beschäftigen.

    Wir wünschen DIR das dein größter Wunsch in Erfüllung geht und du deinen kleinen Mann aufwachsen siehst!
    Alles alles gute euch dreien, wir sind stolz euch/ dich zu kennen

  • #7

    Claudia S. (Montag, 05 Mai 2014 21:54)

    Hallo Nina,
    die Homepage ist wirklich toll geworden!
    Ich hoffe, dass mit deiner Hilfe die Krankheit bekannter wird und dass in Zukunft sensibeler auf "Schwangerschaftsbeschweden" reagirt wird. Ich finde es bewundernswert, dass du dich so für die Aufklärung von ppcm einsetzt!

    Dir wünsche ich, dass du weiterhin so stark bleibst und in Zukunft alles gut verläuft.
    Lieben Gruß Claudia

  • #6

    K-H. Lückert (Montag, 05 Mai 2014)

    Glückwunsch liebe Nina zu der gelungenen Homepage.
    Wer die letzten 3 Jahre mit dir verbracht hat, wer mit dir gebangt, gelitten und gehofft hat, der weiß nur zu gut wie offen und ehrlich deine Worte sind.
    Ich hoffe, dass alle Menschen die deine Geschichte lesen einmal zur Ruhe kommen und nachdenken.
    Nachdenken über Liebe und Hass, Gemeinsamkeit und Streit, Dankbarkeit und Neid, ja einfach einmal nachdenken über ihr Leben.
    Wir sind immer für dich und deine kleine Familie da, wir sind dankbar dass es euch gibt.

  • #5

    Nina G. (Montag, 05 Mai 2014 14:15)

    Tolle Homepage, Respekt ;-)
    Beim lesen, bekommt man wirklich Dauergänsehaut, obwohl wir deine Geschichte von Anfang an miterlebt haben...
    Wir wünschen dir von Herzen alles alles Gute für die Zukunft!
    LG

  • #4

    Edith Podewski (Montag, 05 Mai 2014 09:32)

    Liebe Frau Funk,
    Das ist eine ganz tolle Seite, Ich bin begeistert. Ganz großes Lob von mir.
    Liebe Grüße, Danke und alles, alles Liebe und Gute

  • #3

    Svenja (Sonntag, 04 Mai 2014 21:59)

    Hallo Nina,

    Super Seite und obwohl wir ja alles (und vielleicht auch gerade deswegen) miterlebt haben, kommen mir wiedermal die Tränen!
    Ich wünsche dir aus tiefem Herzen, das dein größter Wunsch und damit Verbunden, Noah aufwachsen zu sehen, in Erfüllung gehen wird!
    Ganz toll, dass du an die Öffentlichkeit gehst und dieses Seite eingerichtet hast, du gehst damit ganz sicher den richtigen Weg!
    Liebe Grüße

  • #2

    Christiane (Samstag, 12 April 2014 13:55)

    Ich bin gerade mal wieder mächtig stolz! Diese Seite hat alles was wichtig ist - absolut ehrlich alles über Deine Geschichte, die zeigt wie schnell sich ein Leben ändern kann, und wie froh man sein kann gesund leben zu dürfen. Informationen über die Krankheit, die für jeden verständlich sind - ohne Arztchinesisch. Und der dringende Hinweis darauf, wie wichtig es ist, sich für eine Organspende bereit zu erklären. Ich habe meinen Organspende-Ausweis bei mir und versuche immer wieder andere auch dazu zu animieren.
    Ich bewundere wie stark Du bist, wie selbstverständlich Du mit allem umgehst, wie wahnsinnig toll Du alles meisterst, wie sehr Du Dich mit dem Thema befasst und wie mutig Du Dich für Aufklärung einsetzt. Ich wünsche mir ganz viele Besucher auf Deiner Seite - das Du hiemit noch mehr zur Aufklärung beitragen und vielleicht leben retten kannst.
    Marc, Noah und Du - Ihr macht das super! Fühlt Euch gedrückt :-*

  • #1

    Marc (Freitag, 28 März 2014 06:07)

    Hallo mein Schatz,

    alles Liebe zu deinem Geburtstag! Tolle Hompage!!!